Vulkane

  • Bild Schüler
    Rasender Reporter: Johannes

    Ich finde Vulkane cool, weil mein Lieblingselement das Feuer ist.

    Ein Vulkanausbruch ist ein Naturphänomen und keine Naturkatastrophe. Wo Menschen wohnen, kann es gefährlich werden. Denn die Lava ist sehr heiß und kann fast alles verbrennen.

    Vulkan

     

    Vulkane sind Öffnungen in der Erdkruste. Aus ihnen kommen geschmolzene Steine aus dem Erdinneren. Das geschmolzene Gestein wird oft mit starken Explosionen ausgespuckt oder fließt heraus. Das nennt man Vulkanausbruch.

    Profis nennen das eine Eruption. Dabei kommt ganz viel Gas aus dem Vulkan. Das Gas ist in der Lava gelöst, ähnlich wie die Kohlensäure im Sprudelwasser. Ein Vulkanausbruch verhindert, dass die Erde irgendwann aufplatzt. Denn so entweicht Gas. So wie ein Pups aus dem Po.
    
 Bei einem Vulkanausbruch kann die Lava wie ein schleimiger Brei an den Seiten eines Vulkanberges herunter fließen wie kleine Lavaflüsschen. Wenn ein Vulkan explodiert, dann kommen schwarze Wolken. Es gibt nicht nur auf der Oberfläche Vulkane, sondern auch unter Wasser gibt es sie.

    In der Erde ist auch Lava. Die Lithosphäre kann bis zu 400°C heiß werden, der obere Mantel der Erde 400°C bis 2000°C und der untere Mantel 2000°C bis 3500°C. Der äußere Kern erhitzt sich auf bis zu 3500°C bis 4000°C, der innere Kern kann 7000°C heiß werden. Ein Vulkan kann Blitze erzeugen. Cool, was?

zurück zur Reporterseite

nach oben