Tierheim

  • Bild Schüler
    Rasender Reporter: Bjarne

    Im Tierheim leben Tiere, die ausgesetzt wurden, Tiere, die Besitzer nicht mehr haben wollten oder die in freier Wildbahn leben, aber verletzt sind. Die Tiere werden erst genau vom Tierarzt untersucht, denn sie könnten krank sein oder verletzt sein. Die jungen und hübschen Tiere warten meist nicht lange, bis sie einen neuen Besitzer bekommen. Ältere Tiere und Tiere, die immer krank bleiben, warten meist Wochen, Monate oder vielleicht sogar Jahre und sterben dann hinter Gittern im Tierheim. Ich finde es gut, dass manche Menschen so nett sind und Tiere, die krank sind, mit nach Hause nehmen. Manchmal werden die wieder aufgepäppelt und man merkt gar nicht mehr, dass die krank sind. Oft wundern sich die Menschen, dass sie für die Tiere etwas bezahlen müssen. Sie müssen was bezahlen, weil: das Tierheim muss ja auch was für Futter und Wärme und Wasser bezahlen, aber die Mitarbeiter werden NICHT bezahlt.

    Tierheim

     

    Im Tierheim gibt es ganz viele verschiedene Tiere: Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Mäuse, Ratten, Wellensittiche oder Kaninchen. Manchmal werden aber auch ganz besondere Tiere im Tierheim abgegeben: Papageien, Schweine, Schlangen, Schildkröten, Leguane, Chinchilla, Hühner, Igel oder Tauben.

    Die nächsten Tierheime sind in Langenhagen und Burgdorf. In Burgdorf können in den Gebäuden insgesamt 19 Hunde, maximal 65 Katzen und 25 Kleintiere beherbergen.

    Tierheim

     

    Also: Bevor ihr euch ein Haustier kauft, geht erstmal ins Tierheim!

zurück zur Reporterseite

nach oben