Buchrezension: Das magische Baumhaus

  • Bild Schüler
    Rasende Reporter: Rodrick

    Das magische Baumhaus – Gefahr am Amazonas von Mary Pope Osborne

     

    In diesem Buch geht es um die Geschwister Philipp und Anne. Die beiden finden ein magisches Baumhaus. Damit können sie durch Raum und Zeit reisen. Dazu schlägt man das zauberhafte Buch auf, zeigt auf die Seite, wohin man reisen möchte, und dann geht’s los. In diesem Buch sind sie dann in den Amazonas gereist. Dort gelandet greift sie eine Horde giftiger Ameisen an. Sie sind vor den Ameisen davon gelaufen und sind dabei auf dem Amazonas gelandet. Das ist ein Fluss im gefährlichen Dschungel in Südamerika. Dann treiben sie in einem Holzstamm, der hohl ist, auf dem langen Amazonas. Dann will Philipp einen Ast greifen, aber der Ast ist eine giftige Schlange. Dann lässt er sie wieder los. Sie wären fast den großen Wasserfall runter gesaust, aber im letzten Moment sind sie noch zurück in den Dschungel gesprungen. Sie sind zurück zum Baumhaus gegangen und wieder zurück nach Pennsylvania gereist.

    Am besten hat es mir gefallen, dass sie den gefährlichen Ameisen entwischt sind.

    Die spannendste Stelle im Buch war, als Philipp die Schlange angefasst hat.

    Du solltest das Buch unbedingt lesen, weil es spannend ist.

zurück zur Reporterseite

nach oben